Das sagen unsere Trainees und Absolventen

Wer sich für ein Trainee Programm interessiert und wissen will wie gut es ist, fragt am besten bei aktuellen Teilnehmern und Absolventen des Programms nach. Auch wir fragen regelmäßig die Zufriedenheit unserer Programme ab und lassen auch alle Trainer und Dozenten regelmäßig durch die Teilnehmer bewerten. Dadurch sichern wir zusätzlich die Qualität im Programm ab und können die Inhalte auch auf Basis der Bedürfnisse der Teilnehmer zielgerichtet weiterentwickeln.

Fragen an
Lea Erbach (28 Jahre)
Trainee im Programm „Expert in Media Sales“
„Das Trainee-Programm ist ein toller Mix aus Theorie und Praxis.“
Warum hast du dich für das Traineeprogramm bei der Mediagroup Academy entschieden?
Das Programm ist vor allem vielseitig. Nicht nur wegen der Einblicke in die verschiedenen Abteilungen und Unternehmensbereiche, sondern auch wegen der qualitativen Fortbildungen. Das Programm bereitet einen nicht nur auf einen bestimmten Beruf vor. Die Seminare zielen langfristig auf die Herausforderungen im Berufsalltag, den Erhalt und Aufbau eines guten Arbeitsklimas und den richtigen Umgang mit eigenen Bedürfnissen und Zielen im Berufsleben ab. Mir war es wichtig einen Arbeitgeber zu finden, der mir die entsprechenden beruflichen Perspektiven aufzeigen kann. Da die möglichen Tätigkeitsfelder im Unternehmen sehr unterschiedlich sind, bieten sich mir auch später noch neue Bereiche, die ich für mich entdecken kann, falls ich später mal einen neuen Weg einschlagen will. Die Saarbrücker Zeitung ist das Traditionsunternehmen im Saarland und stellte für mich einen besonders namhaften Arbeitgeber dar. Ich erlebe die Vielseitigkeit der Aufgabenfelder als spannende Herausforderung.
Berichte von deinen Erfahrungen
Ich habe bereits im ersten Jahr im Traineeprogramm sehr viele positive Erfahrungen sammeln können. Ich kann alle Facetten des späteren Berufs als Mediaberaterin kennenlernen und ausprobieren. Angefangen von der Entwicklung einer neuen Idee, über die Konzeption bis hin zur Vorstellung im Kundentermin. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und wir werden gezielt gefördert. Die Branche befindet sich in einem starken Wandel auf den die Mediengruppe schon seit Jahren mit kontinuierlichen Weiterentwicklungen reagiert. Der Digitalbereich wird dabei immer wichtiger. Man spürt wie das ganze Team geschlossen vor dieser Herausforderung steht.
Was war für dich bisher das spannendste Erlebnis im Programm?
Unser großes Traineeprojekt folgt ja noch, genauso wie das Training bei Google. Das spannendste Erlebnis war bisher der Jule-Workshop, in dem es darum geht alle Zeitungsverlage in Deutschland miteinander zu vernetzen, um damit einen Austausch zu ermöglichen und die Zusammenarbeit sowie den Zusammenhalt, die Ideenfindung und Umsetzung zu fördern. Besonders interessant war es nicht nur die Arbeitsweise anderer Verlage miterleben zu können, sondern auch der Austausch mit Trainees oder Auszubildenden von anderen Berufszweigen. Die Unterschiede in den Ansichten von Redakteuren und Mediaberatern kennen- und verstehen zu lernen, war mir sehr wichtig.

Fragen an
Kevin Lorson (26 Jahre)
ehemaliger Trainee aus dem Programm von 2015. Jetzt Mediaberater mit Gebietsverantwortung im Regionalverband Saarbrücken.
„Mir war es wichtig gut vorbereitet in den Beruf zu starten und das nötige Handwerkszeug zu erlernen.“
Du hast das Programm ja schon erfolgreich durchlaufen und arbeitest nun in verantwortlicher Position in der Mediengruppe. Welche Erfahrungen kann du Interessenten mitgeben?
Für mich war die Herausforderung, mit Menschen in ständigem Kontakt zu stehen, gemeinsame Werbekonzepte zu kreieren, umzusetzen und mein Wissen in Theorie und Praxis zu erweitern entscheidenden Faktoren zu meiner Bewerbung bei der Media Group Academy.
Wie waren deine Erfahrungen im Programmverlauf?
Während meines zweijährigen Trainee-Programms in der Media Group Academy, wurde ich Schritt für Schritt an die crossmediale Vermarktung saarländischer Unternehmen herangeführt und konnte so einen tiefen Einblick in die unterschiedlichen Unternehmensphilosophien gewinnen. Durch die vielen Schulungen wurde ich optimal auf den Beruf des Mediaberaters vorbereitet. Sehr hilfreich waren auch die Standortwechsel im Programmverlauf, weil man hier unterschiedliche Bereiche erleben, aber auch von ganz unterschiedlichen Kollegen für die tägliche Arbeit viel lernen konnte.
Was war für dich das spannendste Erlebnis im Programm?
Es gab viele spannende Erlebnisse im gesamten Verlauf. Aber mein spannendstes Projekt war ein von uns Trainees komplett in Eigenverantwortung kreiertes Gesundheitsmagazin. Hier haben wir unglaublich viel gelernt. Und am Ende kam das Produkt auch noch sehr gut im Markt an. Das war natürlich die schönste Bestätigung, die wir für unserer Arbeit bekommen konnten.
Würdest du dich wieder für das Programm entscheiden?
Auf jeden Fall. Das Programm ist einzigartig und der Digitalbereich wächst kontinuierlich. Das finde ich persönlich besonders spannend für die weitere Entwicklung.

Fragen an
Selina Erberich (25 Jahre)
Trainee im Programm „Expert in Media Sales“
„Das Programm ist einzigartig und der Digitalbereich wächst kontinuierlich.“
Warum hast du dich für das Traineeprogramm bei der Mediagroup Academy entschieden?
Bei der Stellenausschreibung der MGA hat mich vor allem die Kombination aus Theorie und Praxis angesprochen. Mir war es wichtig gut vorbereitet in den Beruf zu starten und das nötige Handwerkszeug zu erlernen. Da mein Studium nicht sehr praxisorientiert war, fand ich, dass ein Trainee-Programm für den Einstieg genau das Richtige ist.
Berichte von deinen Erfahrungen
Das Trainee-Programm ist ein toller Mix aus Theorie und Praxis. Die zahlreichen Schulungen bereiten uns als Trainees gut auf die Arbeit als Mediaberater vor und wir bekommen viel Know-how und nützliche Tipps an die Hand. Die Rotation innerhalb der Abteilungen ist eine tolle Sache, denn auf diese Weise lernen wir die Herangehensweise vieler Mediaberater kennen und können so von jedem etwas mitnehmen. In dem zweijährigen Trainee-Programm der MAG werde ich Schritt für Schritt zu einer One-(Wo)man-Marketing-Abteilung ausgebildet. Auf diese Weise lerne ich den Kunden auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Marketing-Konzepte zu entwickeln und kann diese so dabei unterstützen sich nach außen zu präsentieren, um noch erfolgreicher zu werden.
Was war für dich bisher das spannendste Erlebnis im Programm?
Es gibt viele spannende Projekte, an denen wir als Media-Sales-Trainee beteiligt sind. Am spannendsten ist für mich jedoch der Beruf des Mediaberaters an sich, denn durch diesen habe ich die Möglichkeit Einblick in sehr viele Unternehmen im ganzen Saarland zu erhalten. In welchem Beruf hat man die Möglichkeit Unternehmen jeder Branche kennenzulernen? Ich erlebe das Saarland aus einer ganz anderen Perspektive und erfahre mehr über die internen Strukturen und die Probleme vieler Branchen, für die wir Lösungen entwickeln. Genau das ist es, was den Beruf des Mediaberaters für mich so spannend macht.

Fragen an
Sophie Wild (28 Jahre)
Trainee im Bereich Business Solutions
„Mir war es wichtig einen Arbeitgeber zu finden, der mir die entsprechenden beruflichen Perspektiven aufzeigen kann.“
Wie bist du zu dem Trainee-Programm gekommen?
Zu dem Zeitpunkt, als ich auf die Trainee-Stelle aufmerksam geworden bin, befand ich mich in einer beruflichen Sackgasse. Das Traineeprogramm bringt mir eine fundierte Ausbildung in einem zukunftsorientierten Bereich und somit auch bessere berufliche Perspektiven. Ich kann mich auf unterschiedlichen Gebieten weiterbilden, sei es durch die Seminare oder im Austausch mit Kollegen. Ich habe mich dafür entschieden innerhalb von zwei Jahren auch als Suchmaschinenoptimiererin ausgebildet zu werden.
Berichte von deinen Erfahrungen
Besonderen Spaß macht mir die abteilungsübergreifende oder auch kundenorientierte Arbeit, durch welche ich immer wieder neue Einblicke in fachfremde Ressorts bekomme. Besonders spannend finde ich Workshops, in welchen Teams des SZ-Medienhauses zusammen mit Kunden in angeregten Diskussionen Personas für die Erstellung von Werbekampagnen konstruieren. Diese abteilungsübergreifende und kundenorientierte Arbeit ist für mich als Suchmaschinenoptimiererin super interessant.

 

Interesse geweckt?